Digitale Markenführung

Digitale Markenführung im Zeitalter der Erlebnisökonomie

In der vernetzten Wissensgesellschaft mit einem exponentiellen Wachstum konvergierender Medientechnologien und schnell entwickelnden Ökosystemen, werden neue Steuerungskonzepte und Organisationsstrukturen nötig, eine digitale Marke zu führen. Die Arbeitergeber-Attraktivität und die Kollaborationskultur der Mitarbeitenden werden zum Schlüssel zur Sicherung komparativer Wettbewerbsvorteile.

Mit diesem Blogpost skizzieren wir ein strategisches Denksystem für die digitale Markenführung und eine kulturelle Reise, wie sich die Unternehmenskommunikation und das Marketing im Begriff sind neu zu erfinden.

In der Sharing-Economy mit kollaborativen Geschäftsmodellen, wo Märkte soziale Gespräche, Anspruchsgruppen digital und Produkte virtuell sind:
Digitale Markenführung = Mitarbeitende = Dienstleistung = Kommunikation = Beziehung = Erlebnis

In der momentan stattfindenden digitalen Transformation verändern sich die Rollen und Selbstbilder im Marketing und der Kommunikation: Werber werden zu Content Marketeers, die PR-Leute transformieren sich zu Branded Journalists, Marketeers nennen sich neuerdings Growth Hackers, der Kundendienst wechselt zum Community Moderator, Journalisten mutieren zu Transmedia Storytellers und die interne Kommunikation kümmert sich neu ums Employee Engagement.

User Experience als Schmelzpunkt

Mit den digitalen, mobilen und social Kanälen beginnen sich die Verantwortlichkeiten im Organigramm zu vermischen und die zuvor in getrennten Abteilungen geführten Fachbereiche integrieren sich in die immer schneller drehenden Service-Innovation und Produkt-Management LifeCycles.

Daneben verändert sich das Ökosystem selbst und eröffnet neue Perspektiven zur Vermarktung von Unternehmensinhalten, technischen Möglichkeiten zur Kundenbeziehungspflege und digitale Markenführung. Mit dem Ergebnis, dass die Wertschöpfungskette aufbricht und sich die Unternehmensgrenzen beginnen zur Co-Kreation mit Kunden- und Partnernetzwerken öffnen.

Zugang zu Superkräften

Mit direktem Zugang zu: Super-Computern zur Analyse von Daten, intelligenten Technologien zur Gewinnung von Insights über Kunden, Mediennutzungs-Daten in Realtime zur Media-Planung, Communities fürs Kampagnen-Brainstorming, Freelance-Netzwerke zur Produktion digitaler Inhalte und Smartwatches  für intimste Herzschlag-genaue Kundenbeziehungen. Wobei dies alles auf Knopfdruck, günstiger und schneller denn je zur Verfügung steht.

Auf der internen Gestaltungsebene – der Personalentwicklung – zeigen neue Forschungsresultate auf, dass sich die Menschheit an einer Schwelle zu einem neuem Bewusstsein befindet, wodurch eine Änderung bei den Management Methoden vorausgesagt wird.

Mitarbeitende = neuer USP

Der Fokus in der Geschäftsinnovation verschiebt weg vom „Was“ zum „Wie“, wo Ideen und Talent zum einzig echten komparativen Wettbewerbsvorteil in einer kollaborativen Ökonomie werden, wo der Zugang zu Wissen und Technologie nur einen Klick weit entfernt sind.
Der Schlüssel zur digitalen Markenführung ist die Gestaltung einer Organisationsstruktur mit der kleinstmöglichen Form von Bürokratie.

Mit den folgenden sieben Schritten gestalten Sie Ihre Prozesse, Organisation und Kultur hin zum Marketing und der Unternehmenskommunikation der Zukunft:

  • Fähigkeit zur Kollaboration
    Kreation von Workspaces für Abteilungs-übergreifende und interdisziplinäre Planungssessions mit internen und externen Partnern durch die Anwendung der Design Thinking Methodik und Social Collaboration Technologien.
  • Schlank zur Kampagne
    Anwendung der Prinzipien aus dem Lean Startup Movement, wo Kampagnenideen und Mediapläne früh über Webmarktforschung mit Anspruchs- und Zielgruppen validiert werden zur Vermeidung von Streuverlusten.
  • Kreative Steuerung
    Mit Inhaltlichen Leitlinien die Konsistenz der Botschaften sicherstellen und über Design-Leitplanken das Kanal-übergreifende Erlebnis harmonisieren. Zentral dabei ist die Einführung von transparenten und flüssigen Freigabeprozessen.
  • Agile Content Produktion
    Die Kampagne in kleinere Einzelteile zerlegen und auf Rückmeldungen von Kunden optimieren. Seien Sie bereit mit Ihren Inhaltspaketen, schnell auf aktuelle Medienthemen aufzuspringen.
  • Flexible Marketingtechnologien
    Bereitstellung einer IKT-Infrastruktur, wo einfach zwischen verschiedenen Technologien gewechselt werden kann. Über die Steuerung durch API-Frameworks und sicherer Daten-Integration zur Marketingautomation und Echtzeit-Kommunikation.
  • Die Organisation Tweaken
    Diejenige Veränderungsstrategie wählen, die am besten zur DNA der Organisation passt. Durch kleine Veränderungsschritte die Organisationsstruktur verbessern und unnötige Bürokratie aus dem Unternehmen verbannen.
  • Motivation zum Ausprobieren und Lernen
    Fehlschläge sind Teil des Spiels. Es gilt eine tolerante Kultur zu leben, wo ausprobieren, schnell zu scheitern und lernen ausdrücklich erwünscht werden. Inspirieren Sie die Mitarbeitenden, wohin sie gehen sollen und Vertrauen Sie Ihrem Team am besten zu wissen, was es zu tun gilt.

Um Sie bei der Transformation ihrer Unternehmens- und Marketingkommunikation zur ganzheitlichen digitalen Markenführung  zu unterstützen, hat Media Interface in Zusammenarbeit mit dem HWZ Center for Digital Business, das „Co-Creativity Framework“ entwickelt:

Digitale Markenführung

Jetzt die Powerpoint-Vorlage downloaden und die strategischen Kommunikations- und Zusammenarbeitsprozesse im Multichannel-Management selbst gestalten.

Co-Creativity Framework

Organisationsstruktur für digitale Markenführung

Download

You may also like

Leave a comment